Erfolgsgeschichte Christine Müller

Auf gemeinsame Werte kommt es an

Christine Müller ist Heilpädagogin in der Kita Helleweg in Altwarmbüchen

Sie ist der Glücksfall für jene Kinder, die etwas langsamer unterwegs sind. Denen das tägliche Allerlei – noch – nicht so leicht von der Hand geht. Denn Christine Müller ist Heilpädagogin und „die Freude an der Arbeit“ beginnt für sie dort, wo sie entwicklungsverzögerte Kinder in ihren täglichen Belangen unterstützen kann. „Denn da liegt eigentlich die Kernaufgabe unserer integrativen Arbeit.“ Und dies jeden Tag aufs Neue. Dann kann sie sehen, „wie Entwicklung geschieht“ und wie die Kinder Freude haben an dem, was sie tun. Eine Freude, die hörbar ansteckend ist.
Christine Müller, Heilpädagogin in der Kita Helleweg in Altwarmbüchen

Vielfalt der Generationen

Christine Müller hat sich sehr bewusst für die seinerzeit freie Stelle der Heilpädagogin in der Kita Helleweg in Altwarmbüchen entschieden. „Die Arbeiterwohlfahrt und meine persönlichen Werte treffen sich, glaube ich, ganz gut.“ Wertschätzung, Solidarität, Toleranz – aber auch Leistungsbereitschaft: „Diese Werte weiterzuleben, an die Kinder weiterzutragen ist sehr gut.“ Christine Müller ist froh über diese Begegnung. „Das war ein gutes Finden.“
Insbesondere an diesem Standort. Zu dessen Vorzügen zähle nicht nur das große, naturbelassene Außengelände, sondern insbesondere der Kontakt zu den Menschen aller Generationen in der Nachbarschaft. „Diese Vielfalt macht es einfach aus!“ Und damit meint Christine Müller durchaus auch ihr Team. „Wir achten aufeinander“, sagt sie. Gehe es einer Kollegin oder einem Kollegen mal nicht so gut, nehme jeder große Rücksicht. „Es kann jeder hier so sein, wie er möchte, wie er darf und wie er kann.“