Erfolgsgeschichte Justin Rebiger

Alles nur für ein Lächeln

Justin Rebiger ist examinierte Altenpflegefachkraft am Seniorenzentrum Himmelsthür

Wenn Justin Rebiger über seine Schützlinge spricht, geht ihm ohne jeden Zweifel das Herz auf. Wenn er ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann, dann weiß er, dass er das Richtige getan hat. Nur wenn es den Bewohnern des Seniorenzentrums wirklich besser gehe, „dann weiß ich, dass ich etwas bewirken kann“. Und darauf ist Justin Rebiger hörbar stolz. Er ist 21 Jahre jung und hat vor Kurzem erst sein Examen als Altenpflegefachkraft mit Erfolg bestanden. Damit ist für den jungen Mann ein Traum in Erfüllung gegangen. „Ich habe die Ausbildung zum Altenpfleger begonnen, weil ich damals schon viel mit älteren Menschen zu tun hatte und auch wusste, dass ich dies mal machen wollte.“ Ein Tipp seiner Lehrerin führte ihn zur Arbeiterwohlfahrt. Ein Ratschlag, für den Justin Rebiger heute sehr dankbar ist.
Justin Rebiger, Altenpflegefachkraft im Seniorenzentrum Himmelsthür, Hildesheim

Nach dem Examen voll durchstarten

Im Kollegium geht es sehr familiär zu, man helfe und unterstützen sich gegenseitig, betont Justin Rebiger. Ein Lob, das er auch grundsätzlich seinem Arbeitgeber ausspricht. Die AWO kümmere sich um die Mitarbeiter. Ob Sorgen, Wünsche oder Bedürfnisse: Die Beschäftigten würden unterstützt und ernst genommen, betont er. Seine Ausbildung hat der 21-Jährige zwar nun beendet. Das Lernen aber geht im Seniorenzentrum Himmelsthür weiter, „weil ich dort geschätzt werde, gefördert, aber auch wirklich gefordert werde“, sagt er mit Nachdruck. Nach seinem Examen und der Übernahme in Festanstellung könne er nun voll durchstarten.